Brandteig-Donuts zum #doughnutday

Brandteig-Donuts zum #doughnutday

Manchmal kann ein Blogpost ganz schnell entstehen. So wie der für meine Brandteig-Donuts, die ich mir gestern überlegt habe und die einen Tag später direkt online sind. Passend dazu ist heute nämlich offizieller Doughnutday.

An Donuts wollte ich mich schon immer mal trauen. Da ich aber weder eine passende Form habe, noch gerne in heißem Fett frittiere (besonders nicht bei 30 Grad), musste ich mir etwas anderes überlegen.

Brandteig ist mir seit jeher immer gut gelungen und außerdem ist er histaminarm. Daher ist die Idee dann doch recht schnell entstanden, mittels einfacher Kreise, Brandteig-Donuts zu machen.

Als ich meine Backversuche in den Instagram Stories postete und kurz darauf das bunte Ergebnis präsentierte, erinnerte mich Jeanette von Cuisine Violette an den nahenden Doughnutday. Also habe ich kurz gegoogelt und bin sogleich der Blogger-Gruppe beigetreten, die passend dazu eine kleine Aktion gestartet hat.

Das Vernetzen unter Bloggern finde ich gerade bei Foodblogs einfach wunderbar. Es gibt so viele verschiedene Varianten zu kochen und zu backen und jeder Blog geht an Themen anders ran. Und auch bei Donut gibt es viele tolle Möglichkeiten. Daher findet ihr auch ganz unten im Beitrag weitere leckere Donut-Rezepte zum heutigen Doughnutday.

Brandteig-Donuts zum #doughnutday

Lust auf einen schnellen histaminarmen Snack? Die Brandteig-Donuts sind fix gemacht und ein Highlight auf jeder Kaffeetafel. 

Fertig in: 45 Minuten
Reicht für: 8 Stück
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 125 ml Wasser
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb

Außerdem:

  • 4 EL Puderzucker
  • 1-2 EL Wasser
  • Deko nach Wahl

So geht's:

  1. Für den Brandteig zuerst Wasser, Zucker, Butter und Salz in einem Topf aufkochen lassen.

  2. Den Topf vom Herd nehmen und das Mehl in einem Schwung hinzu geben.

  3. Mit einem Kochlöffel zu einer glatten Masse rühren. 

  4. Den Topf wieder auf die heiße Herdplatte stellen und den Teig von allen Seiten insgesamt etwa eine Minute abbrennen, indem der Teig mit einem Löffel im Topf entlang der Seiten gerührt wird.

  5. Den abgebrannten Teig in eine Rührschüssel geben und etwa fünf Minuten abkühlen lassen.

  6. Die beiden Eier sowie das Eigelb einzeln zum Teig geben und mit einem Handrührgerät gut verrühren.

  7. Den Brandteig in eine Spritztülle geben und Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Die Donuts gehen noch etwas auf, also genug Abstand lassen. Bei mir passten aber alle 8 Kreise auf das Blech.

  8. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für etwa 20 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.
  9. Aus Puderzucker und Wasser mit einem Schneebesen einen dicken Guss herstellen und dick auf die Brandteig-Donuts streichen. Je nach Wunsch mit Deko bestreuen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist histaminarm, denn ihr keine Probleme mit Eiern habt. Alternativ lassen sich diese auch durch Wachteleier ersetzen. Das habe ich selbst allerdings noch nicht probiert. Die Deko ist auch mit Vorsicht zu genießen, wenn ihr empfindlich seid. Im Zweifel lieber nur mit Puderzucker-Guss genießen.

Weitere Ideen für leckere Donuts findet bei folgenden Blogger-Kollegen:

9 Gedanken zu “Brandteig-Donuts zum #doughnutday

  1. Ich bin ja nicht so der Brandteig-Fan, aber bei diesen Donuts würde ich sofort zugreifen! Super, dass du so kurzfristig noch mitgebacken hast!

  2. Die sehen so schön fluffig aus – die Brandteigvariante muss ich auch mal probieren. Aber Brandteig misslingt mir eher öfter als dass er mir gelingt :-(

  3. Ich bin ja jetzt nicht so das große Talent in der Küche und vieles was ich so lese treibt mir die Fragezeichen ins Gesicht :D und ich musste erst mal googeln was Brandteig überhaupt ist.
    Aber ich denke da wage ich mich mal ran, das sieht einfach zu lecker aus.

    Viele Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other