Raclette – histaminarm genießen!

Dieses Jahr wollte ich euch eigentlich ein tolles Weihnachtmenü verbloggen, aber leider hatte ich wenig Zeit für die Vorbereitung. Da kam mir die Idee, eine Liste mit Raclette-Ideen und -Tipps für euch bereit zu stellen.

Raclette ist einfach perfekt bei Histamin-Intoleranz, weil man in großem Kreis ein Essen kreieren kann, bei dem jeder einfach das isst, was ihm schmeckt und er verträgt. Außerdem hat so ein Raclette doch auch etwas Geselliges, da man dabei für längere Zeit an einem gedeckten Tisch verweilen und schlemmen kann.

Natürlich gibt es auch beim Raclette ein wenig zu beachten, wenn man eine Histamin-Intoleranz hat. Durch die unglaublich vielen Varianten hat man aber nahezu gleich so viele Möglichkeiten wie jeder andere seine Pfännchen zu füllen. Gemeinsam mit Jessica von eat Tolerant und Judith von Histaminfrei und Happy habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht.

Raclette - histaminarm

Beim Raclette besonders wichtig ist natürlich der Käse. Klassischer Raclette-Käse ist zumeist nicht gut verträglich, aber dieser lässt sich prima ersetzen. Der verträgliche Butterkäse hat zum Beispiel auch sehr gute Schmelz-Eigenschaft und auch junger Gouda passt prima zum Raclette. Und selbst Mozzarella und Ziegenkäse lassen sich gut verarbeiten.

Ins Pfännchen kommt dann alles, was ihr mögt und vertragt. Brokkoli und Paprika passt super als Gemüse, Pellkartoffeln oder Süßkartoffeln sind perfekt als Sättigungsbeilage und natürlich dürfen Dips und Saucen nicht fehlen. Im PDF unten findet ihr dazu einige meiner Rezepte und Ideen.

Solltet ihr keine Lust haben, alle Saucen selbst zu machen, kann ich euch die vielseitig einsetzbare Basic Paprika Sauce von Jessica empfehlen (keine Werbung, nur richtig lecker). Damit lassen sich tolle Pfännchen kreieren, zum Beispiel ein Nudelauflauf oder eine kleine Raclette-Pizza. Und für Judith darf ein Zupfbrot mit Käse sowie eine Basilikum-Creme beim Raclette nicht fehlen. Auch diese beiden Rezepte kann ich euch ans Herz legen.

Achtet in jedem Fall darauf, dass alle Zutaten möglichst frisch sind und auch nicht zu lange im Warmen stehen. Insbesondere das Fleisch sollte direkt aus dem Kühlschrank auf die heiße Platte gelegt werden und danach wieder in den Kühlschrank wandern.

Einen perfekten Abschluss findet das Raclette mit süßen Pfännchen-Varianten. Ob als Pfannkuchen oder fruchtiger Crumble, beides lässt sich auch im Pfännchen super zubereiten. So kann ein leckeres Essen mit Freunden oder Familie enden.

Um das Raclette bestmöglich zu organisieren, empfiehlt es sich, die Zutaten in farbige Schälchen zu packen. Alle histaminarmen Zutaten haben dabei eine bestimmte Farbe, so dass jeder weiß, dass diese zwar für alle bereit stehen, aber im Zweifel für diejenigen mit Histamin-Intoleranz vorbehalten werden sollten.

Alle Ideen mit Links zu meinen Rezepten und außerdem zehn tolle Tipps für Pfännchen-Kombinationen findet ihr übersichtlich in einem PDF für histaminarmes Raclette zusammengestellt. Das könnt ihr euch ausdrucken und so jederzeit zur Hand nehmen. Einfach das Bild unten anklicken und das PDF abspeichern oder ausdrucken.

Raclette - histaminarm

Ergänzt es gern mit euren eigenen Ideen! Selbstverständlich müsst ihr auch nicht jede genannte Zutat nutzen. Es sind nur Anregungen, um das Raclette histaminarm zuzubereiten. Und natürlich kann man es nicht nur zur Weihnachtszeit essen.

Habt ihr schon mal histaminarmes Raclette zuzubereitet? Was sind eure liebsten Pfännchen-Ideen und Tipps? Postet es doch einfach als Kommentar, dann können sich alle Leser auch davon inspirieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other