Klassischer Hefezopf

Wie vielleicht bekannt ist, liebe ich Hefegebäck – gleichermaßen wie auch Hefezopf zum Frühstück. Bislang habe ich wegen meiner HIT immer darauf verzichtet, aber zeige euch trotzdem meine ultimativ liebste Version.

Zopf_3

Der Hefezopf ist in meiner Variante ungefüllt, aber natürlich kann man Nüsse, Marzipan oder Marmelade mitbacken. Ich zeige wirklich nur die klassische Version, die nach belieben angepasst werden kann. Der Zopf wird meiner Meinung nach supersaftig und richtig fluffig. Am besten schmeckt er mir mit süßer Marmelade oder Honig. Wer ihn pur isst, sollte eventuell etwas mehr Zucker zufügen.

Das Rezept ist an sich histaminarm, wenn man denn Hefe verträgt!

Zopf_2

Zutaten für einen Hefezopf:
– 500g Dinkelmehl (oder jedes andere – ich backe wegen HIT immer mit Dinkel)
– 75g Butter
– 1 Teelöffel Salz
– 21g frische Hefe
– 40g Zucker
– 250ml Milch, lauwarm + 1 Esslöffel Milch
– 1 ganzes Ei + 1 Eigelb
– Hagelzucker

In eine große Schüssel das Dinkelmehl schütten, die Butter in kleinen Stücken dazu geben und das Salz darüber streuen. Die Milch leicht erwärmen und den Zucker sowie die Hefe darin mit einem Schneebesen vollständig auflösen. Ein ganzes Ei dazu geben und ebenfalls verquirlen. Die Flüssigkeit in die Schüssel geben und mit Knethaken einen glatten Teig herstellen. Die Schüssel mit einem nassen Handtuch bedecken und den Hefeteig mindestens zwei Stunden gehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig auf eine Arbeitsplatte geben, noch mal mit den Händen kurz durchkneten und in drei gleiche Teile portionieren. Jedes Teil einzeln rollen und aus den drei Strängen einen Zopf flechten. Die Enden unter dem Zopf verstecken und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den Hefezopf jetzt noch mal gut 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Außerdem ein Ei trennen und das Eigelb mit einem Esslöffel Milch, einer Prise Salz und einer Prise Zucker verquirlen. Den Guss auf den Hefezopf streichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Dann wird er etwa 35 Minuten gebacken, bevor der Hefezopf am besten lauwarm genossen werden kann.

Fertig in 210 Minuten (inkl. Gehzeit)!

Zopf_1

6 Gedanken zu “Klassischer Hefezopf

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: