Gebackene Müsli-Bites für unterwegs

Ganz häufig erhalte ich Anfragen, was man mit Histamin-Intoleranz unterwegs gut snacken kann. Ob auf längeren Autofahrten oder beim Spazieren durch die Natur – die gebackenen Müsli-Bites eignen sich perfekt dafür.

Da es für den Körper Stress ist, zu hungern, sollte man nämlich grade bei Histamin-Intoleranz niemals hungrig das Haus verlassen. Schließlich kann Stress wiederum zur Histamin-Ausschüttung führen. Aus diesem Grund ist es gut, immer etwas Histaminarmes dabei zu haben.

Meine Müsli-Bites sind dafür ideal, denn sie müssen nicht gekühlt werden, halten lange satt und schmecken auch noch richtig lecker. Außerdem sind sie sehr variable, denn ihr könnt jegliche Trockenfrüchte darin verarbeiten, die ihr vertragt. Nutzt statt der Aprikosen, die ich verwende, zum Beispiele einfach mal Datteln oder Cranberries.

Solltet ihr keine Pistazien mögen oder vertragen, könnt ihr selbstverständlich auch Macadamia-Nüsse nutzen, die bei Histamin-Intoleranz ebenso gut verträglich sind.

Müsli-Bites für unterwegs

Probiert einfach, wie immer bei meinen Rezepten, aus, was euch am besten bekommt. Ich kann euch die Müsli-Bites auf jeden Fall sehr ans Herz legen und habe ganz oft welche unterwegs dabei, um meinen Hunger zwischendurch zu stillen.

Müsli-Bites für unterwegs

Unterwegs immer etwas Histaminarmes dabei zu haben, ist gerade bei langen Autofahrten oder Spaziergängen in der Natur nicht verkehrt. Die Müsli-Bites sind ideal für diesen Zweck.

Fertig in: 30 Minuten
Reicht für: 20 Stück
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 60 g getrocknete Aprikosen
  • 30 g Pistazien
  • 100 g grobe Haferflocken
  • 50 g feine Haferflocken
  • 80 g Apfelmark
  • 2 EL Agavendicksaft

So geht's:

  1. Zuerst den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  2. Danach die Pistazien hacken und die getrockneten Aprikosen in kleine Stücke schneiden.

  3. Gehackte Pistazien und Aprikosenstücke mit den Haferflocken in eine Schüssel geben.

  4. Das Apfelmark und den Agavendicksaft dazu geben und alles gut vermischen.

  5. Mit den Händen aus der Masse kleine Kugeln formen. Ihr müsst die Masse sehr fest zusammendrücken, damit die Müsli-Bites zusammen halten.

  6. Die Müsli-Bites auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen für etwa 12 bis 15 Minuten backen.

  7. Nach der Backzeit auskühlen lassen. Die Müsli-Bites halten sich nach dem Backen einige Tage in einer Box.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Achtet bei der Wahl der Trockenfrüchte darauf, dass diese ungeschwefelt sind. Meist sind diese im Bioladen zu finden. Apfelmark ist meist ohne Zitrusfrüchte und eignet sich daher bei Histamin-Intoleranz deutlich besser als Apfelmus. Solltet ihr mit Zitrusfrüchten keine Probleme haben, könnt ihr natürlich auch Apfelmus nehmen. 

Müsli-Bites für unterwegs

2 Gedanken zu „Gebackene Müsli-Bites für unterwegs“

    • Hallo Manuela,
      ich kenne mich mit Fructoseintoleranz gar nicht aus, daher kann ich dir die Frage leider nicht beantworten. Die Zutaten kannst du aber vielleicht einzeln recherchieren und dich darüber annähern, ob sie verträglich sind. Einige Zutaten lassen sich ja auch, wie ich geschrieben hatte, ersetzen.
      Liebe Grüße,
      Daniela

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other