Streuseltaler mit Johannisbeeren

Streuseltaler mit Johannisbeeren

Leidet ihr auch an Histamin-Intoleranz und habt manchmal den Wunsch wieder ein Teilchen beim Bäcker zu kaufen? Auch wenn ich sehr viel und gern backe, gibt es diese Gelüste bei mir. Streuseltaler habe ich früher besonders gern vom Bäcker gegessen, doch jetzt habe ich mein eigenes Rezept entwickelt.

Zugegebenermaßen ist das Alles natürlich ein Hexenwerk. Ein fluffiger Hefeteig, säuerliches Obst und süße Butter-Streusel – die Komponenten sind sicherlich vielen geläufig. Trotzdem hatte ich bislang noch keinen Versuch gestartet, einen Streuseltaler selbst zu machen.

Aber ich sage euch: probiert es aus! Ich finde die Kombination unschlagbar und noch lauwarm aus dem Ofen sind die Streuseltaler wirklich ein Gedicht.

Streuseltaler mit Johannisbeeren

Wichtig ist, dass ihr Hefe vertragt, denn das ist bei Histamin-Intoleranz ja nicht immer gegeben. Ich selbst kann einen Streuseltaler gut essen, da nur etwa 3 Gramm Hefe pro Teilchen gebraucht werden. Bitte testet nur wie immer vorsichtig.

Und falls ihr euch für anderes Obst entscheiden wollt: Ich bin sicher, Blaubeeren oder Aprikosen passen auch prima und sind ebenfalls histaminarm. Oder ihr backt die Streuseltaler einfach ganz ohne Obst. Bei einer dicken Streuselschicht schmecken sie nämlich auch ganz pur richtig lecker.

Streuseltaler mit Johannisbeeren

Streuseltaler mit Johannisbeeren
5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Streuseltaler mit Johannisbeeren

Luftiges Hefegebäck mit knusprigen Streuseln passt perfekt zu säuerlichen Johannisbeeren, aber schmeckt natürlich auch ganz ohne Obst.

Reicht für: 6 Streuseltaler
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 300 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 50 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 150 ml Milch

Für die Streusel:

  • 120 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker

Außerdem:

  • 250 g Johannisbeeren (oder Obst nach Wahl)

So geht's:

  1. Das Mehl in eine Schüssel geben.

  2. Die Milch leicht erwärmen und mit dem Zucker und der frischen Hefe verquirlen, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

  3. Das Eigelb dazu geben und ebenfalls verquirlen.

  4. Die Hefe-Milch zum Mehl schütten und die Butter dazu geben.

  5. Alles mit Knethaken eines Handrührers gut verkneten. Danach mit den Händen nochmal alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

  6. Den Hefeteig an einem warmen Ort für etwa eine Stunde gehen lassen.

  7. Ist der Hefeteig gut aufgegangen, diesen in sechs Teile aufteilen und einzeln etwas einen halben Zentimeter dick rund ausrollen. 

  8. Die Hefekreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei mir haben drei Kreise auf ein Blech gepasst, so dass ich sie hintereinander backen musste.

  9. Die Johannisbeeren abzupfen und waschen. Danach gleichmäßig auf den Hefekreisen verteilen

  10. Aus Butter, Zucker und Mehl mit Hilfe eines Handrührers oder den Händen Streusel kneten.

  11. Diese über die Johannisbeeren verteilen. 

  12. Die Streuselteilchen dann im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für etwa 18 Minuten backen. 

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist histaminarm, wenn ihr frische Hefe vertragt. Oftmals wird sie in kleinen Mengen vertragen und in einem Streuseltaler ist auch nur ein geringer Anteil enthalten. Falls Hühnereier nicht verträglich sind, bitte mit Wachelteiern ersetzen.

Streuseltaler mit Johannisbeeren

1 Gedanke zu “Streuseltaler mit Johannisbeeren

  1. Oooh, solche Teilchen wollte ich schon immer einmal selbst machen! Danke für das tolle Rezept, bin schon ganz gespannt ob sie mir gelingen! Gut, dass ich nächste Woche bei mir Kaffeetrinken habe, da kommen sie noch zum Einsatz. Hoffe es gibt bis dahin noch leckere Johannisbeeren! Liebe Grüße aus dem Rosengarten Südtirol :)

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other