Foodblogbilanz

Ich ziehe Foodblogbilanz 2015 !

Das Jahr war aus Bloggersicht für mich wirklich aufregend! Auch wenn ich bereits seit Mai 2013 blogge, hab ich erst in diesem Jahr wirklich damit angefangen. Daher ziehe ich zum Ende diesen Jahres auch erstmalig eine Foodblogbilanz und blicke zurück auf eine spannende Zeit.

Sina vom Blog “giftigeblonde” hat in diesem Jahr dazu aufgerufen und ein paar Fragen gestellt, die ich gern beantworten möchte. Denn auch ich ziehe so mein Resümee und lasse in meiner persönlichen Foodblogbilanz das Jahr noch mal Revue passieren.


1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das kann ich ohne nachzuschauen, sofort beantworten, denn der Beitrag ist fast täglich unter den Top5 auf meinem Blog. Es handelt sich um das “Kernige Haferflockenbrot“, das wirklich superlecker und vor allem auch noch histaminarm ist. Bei HiT ist es das ideale Frühstück und daher zu Recht mein Top-Artikel aus 2015.

Haferflocken-Brot


2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Das waren in zwei Fällen lustigerweise keine Rezepte, obwohl diese doch eigentlich 99 Prozent meines Blogs ausmachen. Zum einen war es der Beitrag über den Lavendelsommer, zu dem ich spontan von Denise und Annalena eingeladen wurde und der ein echtes Highlight in diesem Jahr war. In entspannter Atmosphäre habe ich gemeinsam mit sehr netten Bloggern ein superleckeres Essen auf wunderschönem Geschirr genossen. Meinen Beitrag dazu findet hier hier: “Feiern wie in Frankreich“.

Lavendelsommer_02

Das zweite Highlight war auch ein Bloggerevent und trotzdem ganz anders als der Lavendelsommer. Erstmalig wurde der “Food Blog Day” in diversen deutschen Städten veranstaltet. Als Foodblogger konnte man sich dabei für viele tolle Workshops und Diskussionsrunden anmelden und außerdem auf jede Menge andere Blogger treffen. Gekrönt wurde dieser Tag mit einer Abendveranstaltung, auf der es natürlich sehr leckeres Essen gab, und der genug Raum bot, um sich mit den anderen Bloggern auszutauschen. Ich freue mich schon jetzt auf den Termin im kommenden Jahr und habe hier noch mal den Beitrag für euch verlinkt: “Food Blog Day 2015

Food-Blog-Day_01

Als dritten Beitrag fällt es mir schwer etwas zu wählen, aber hier entscheide ich mich ebenfalls für einen Event-Beitrag – nämlich den zu #twitterkocht, bei dem ich erstmals mit Kohlrabi gekocht habe und der außerdem wegen seiner außergewöhnlichen Zubereitung wirklich spannend war. Bei #twitterkocht kennt man das Rezept nämlich nicht und erfährt er erst während des Kochens über twitter. Die Zutaten werden im Vorfeld gekauft und die Zubereitungsschritte kommen dann jeweils per Tweet. Das ist zugegebenermaßen auch etwas anstrengend, aber trotzdem habe ich so mal etwas gekocht, was ich sonst vermutlich nicht gemacht hätte. Lecker war’s außerdem natürlich auch. Den Beitrag findet ihr hier: “Kohlrabi-Orangen-Penne mit Lachs“.

twitterkocht_orangen-pasta_01


3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Das ist auch eine wirklich schwierige Frage, aber dazu fallen mir eigentlich keine Rezepte, sondern gleich folgende drei Blogs ein:

foodlovin’: weil der Blog von Denise einfach supertolle Foodfotos bietet, ich sie auch bei einem Foodstyling-Workshop erleben durfte und hier immer viele Inspirationen für mich zu finden sind.

Das Knusperstübchen: weil auch bei Sarah wahnsinnig kreative Rezepte zu finden sind und ich Teil ihrer Kulinarischen Entdeckungsreise sein durfte, bei der sich einige Blogger in diesem Jahr um die Welt gebloggt haben.

Die Foodistas: weil die vier Mädels einfach einen tollen Blog haben. Besonders gefallen mir ihre zusammengestellten Menüs und außerdem gibt es immer mal wieder Themenwochen, wo man von jedem der vier Foodistas einen Beitrag findet.


4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Da ich mittlerweile trotz Histamin-Intoleranz wieder sehr gut Hefe vertrage, habe ich den “Klassischen Hefezopf” sehr häufig gebacken und erweitere die Frage damit einfach mal, den nachgekocht habe ich wenige Dinge von meinem Blog.

Zopf_3


5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ein echtes Problem gab es nicht, aber wenn man es so bezeichnen will, habe ich mich 2015 insbesondere mit dem Thema Fotos beschäftigt. Wenn ich mir die ersten Fotos auf meinem Blog ansehe und schaue, wo ich mittlerweile angekommen bin, freue ich mich doch ein wenig. Natürlich gibt es weiterhin viel zu lernen, aber das Problem habe ich dahingehend gelöst, dass ich angefangen habe mich damit zu beschäftigen, mir endlich eine richtige Kamera gekauft habe und seit Weihnachten nun auch Tageslichtlampen und ein Lichtzelt mein Eigen nennen kann.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Eine wirklich kulinarische Neuentdeckung gab es nicht, aber ich habe dieses Jahr wirklich sehr viel mit Wirsing und Spitzkohl gemacht. Die Gemüsesorten habe ich sonst eigentlich immer links liegen gelassen, aber dieses Jahr für mich entdeckt.


7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Die meisten der Suchbegriffe, über die mein Blog gefunden wurde, sind nicht wirklich lustig, ein paar Schmunzler gab es aber doch:

  • waffeln ohne ei mit käsekuchenhilfe
  • was serviere ich zu meinem Geburtstag meinen kollegen
  • frikadellen schön anrichten

Nicht unerwähnt lassen möchte ich aber noch, dass der Suchbegriff “Kalter Hund ohne Ei”, “Kalte Schnauze ohne Ei” oder “Kalter Hund mit Kuvertüre ohne Ei” und viele mehr zum Thema “Kalter Hund” absolute Top-Suchbegriffe in 2015 waren. Kein Beitrag wurde häufiger über Suchmaschinen aufgerufen als “Kalter Hund ohne Ei“, der allerdings bereits aus 2014 stammt und daher eigentlich nicht Teil des Jahresrückblicks sein sollte. Da er aber wirklich ständig auf den Top-Platzierungen liegt, möchte ich ihn nicht unerwähnt lassen.

blogger-image-1320754362


8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Natürlich freue ich mich im kommenden Jahr über viele Besucher auf meinem Blog. Aber auch, dass es wieder so schöne Events gibt, wie im Jahr 2015, bei denen ich viele spannende Blogger kennenlernen darf. Weiterhin freue ich mich auf den Austausch in den schon bestehenden Foodblogger-Stammtischen aus Köln und Düsseldorf.

Ich selbst möchte mich 2016 weiterhin mit besseren Fotos für den Blog beschäftigen und auch das Thema SEO liegt mir am Herzen. Hier habe ich meinen Blog bislang noch recht stiefmütterlich behandelt und kann sicherlich noch den ein oder anderen Besucher darüber hinzu gewinnen.

Achja… und viele leckere, spannende, kreative neue Rezepte wünsche ich mir für meinen Blog im kommenden Jahr auch. Aber dafür bin ich natürlich selbst verantwortlich. Was sehen was die Foodblogbilanz 2016 bringt 😉

12 Kommentare zu “Ich ziehe Foodblogbilanz 2015 !

  1. “frikadellen schön anrichten” – da hast du bei mir jetzt auch für Schmunzler gesorgt! 🙂 Ein schöner Rückblick und toll, dass ich dich 2015 kennengelernt habe. Frohes Neues! Liebe Grüße, Ju

  2. Liebe Daniela,
    Hefezopf ist immer gut, den könnte ich auch dauernd backen 🙂
    Danke für den schönen Rückblick und nochmal auch für dein leckeres Nussecken-Gastrezept bei uns.
    Viele Grüße,
    Kathrin

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: