Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake

{Rezension} Naked Cakes – Natürlich schöne Torten

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Naked Cakes in der Regel weiß oder zumindest hell sind? Eine dunkle Torte habe ich bislang eher selten bei dieser Machart gesehen. Das wollte ich ändern und habe ein Rezept für eine „nackte“ Schoko-Orangen-Torte ausprobiert.

Gefunden habe ich das Rezept in einem meiner neusten Lieblingsbücher. Schon seit geraumer Zeit liegt das Buch „Naked Cakes – Natürlich schöne Torten“ von Lyndol Miller aus dem Verlag Edition Fackelträger auf meinem Schreibtisch. Diverse Male habe ich es durchgeblättert, aber erst jetzt kam ich dazu, mich einmal intensiver damit zu beschäftigen.

Im Rahmen meiner Recherche für die Hochzeitstorte habe ich natürlich reingeschaut, mich dabei aber dann doch auf ein bestehendes Rezept verlassen.

Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake

Jetzt war also der ganze Hochzeitstorten-Stress vorbei und ich habe Blut geleckt, nochmal einen Naked Cake zu backen 😉 Also nahm ich das Buch erneut zur Hand und einmal mehr war ich vom Umfang und Aufbau angetan. Das Buch enthält nur wenige komplette Torte; gerade mal 13 Stück findet ihr auf über 250 Seiten. Warum also spricht es mich so an? Es regt zum nachdenken an, zum kreativ sein und zum kombinieren, denn es ist definitiv kein klassisches Backbuch.

Die Kapitel sind unter anderem aufgeteilt in Böden, Cremes, Glasuren, Sirupe, Deko und Zusammenbauen. Vielleicht merkt ihr daran schon, worauf ich hinaus will?! Die einzelnen Basis-Rezepte lassen sich toll kombinieren und bieten Anregungen für jeden Geschmack. Fast jeder Boden lässt sich mit jeder Creme kombinieren. Dazu es gibt Tipps und Hilfen, was besonders gut zusammen passt.

Das Buch ist ein echtes Highlight für alle, die sich mit dem Thema Naked Cakes auseinander setzen oder einfach nur inspirieren lassen wollen. Und es geht nicht immer nur ums backen, denn auch einige DIY Projekte für tolle Tortendeko sind in einem Kapitel zu finden. Und natürlich kommt auch die Blumendeko nicht zu kurz. Für mich ist das Buch ab sofort ein wichtiges Nachschlagewerk im Regal!

Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake

Natürlich habe ich auch eines der Rezepte ausprobiert und einen Orangen-Joghurt-Boden mit einer Schoko-Buttercreme kombiniert. Beide Rezepte waren denkbar einfach, leider konnte ich allerdings keine Bio-Orange finden, daher wurde mein Boden vom Geschmack her eher neutral.

Die Schoko-Buttercreme ist sehr gehaltvoll und eine kleine 20er Torte reicht ganz bestimmt für 12 bis 16 Stücke. Da ich den Boden sogar viermal durchschneiden konnte, ist die Torte auch wirklich schön hoch geworden.

Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake

Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake
Rezept drucken

Schoko-Orangen-Torte

Wer mal keinen hellen Naked Cake backen möchte, findet in der Schoko-Orangen-Torte eine dunkle Alternative. 

Reicht für: 12 Stücke
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Orangen-Joghurt-Boden:

  • 450 g Mehl (Typ 405)
  • 1 EL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 275 g griechischer Joghurt
  • 1 Bio-Orange (Saft und Schale)
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 300 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 3 Eier

Für die Kakao-Buttercreme:

  • 175 g Butter
  • 270 g Puderzucker
  • 120 g Frischkäse
  • 120 g Mascarpone
  • 1 EL Milch
  • 2 EL Backkakao

So geht's:

Für den Orangen-Joghurt-Boden:

  1. Als erstes die weiche Butter mit dem Zucker und Vanille-Zucker schaumig aufschlagen.

  2. Danach jedes Ei einzeln kurz unterrühren.

  3. Die Bio-Orange auspressen und die Zesten abziehen. Die Hälfte des Orangensaftes und die kompletten Zesten ebenfalls unterrühren. Der restliche Orangensaft wird zum tränken der Böden benutzt.

  4. Danach die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Salz) vermischen und die Hälfte davon unter den Teig rühren.

  5. Dann den griechischen Joghurt dazu geben und vermengen.

  6. Zuletzt den zweiten Teil der trockenen Zutaten untermischen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 

  7. Eine 20er Springform ausbuttern und bemehlen. Den Teig einfüllen und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten backen.

  8. Die Form nach 40 Minuten eventuell mit Alufolie abdecken und in jedem Fall eine Stäbchenprobe machen. 

  9. Den Boden nach dem backen vollständig auskühlen lassen und am besten über Nacht in Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Kakao-Buttercreme:

  1. Für die Füllung alle Zutaten der Buttercreme in eine Rührschüssel geben und etwa drei Minuten zu einer cremigen Masse verrühren.

  2. Den Tortenboden drei- bis viermal durchschneiden, auf jede Boden etwas Orangensaft geben und diesen damit tränken.

  3. Auf die Böden dann jeweils etwas Buttercreme geben und die Torte stapeln. Zuletzt dünn mit der Buttercreme ummanteln.

  4. Je nach Wunsch mit frischen Blumen dekorieren. 

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist leider nicht histaminarm, das vorgestellte Buch enhält aber einige, die ihr auch bei Histamin-Intoleranz essen könnt. Da das Buch mehr Inspiration als fertige Rezepte enthält, ist es also auch bei HIT geeignet.

Schoko-Orangen-Torte - Naked Cake

* Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Mein Posting dazu ist aus freien Stücken und ohne jegliche Auflagen entstanden.

1 Gedanke zu “{Rezension} Naked Cakes – Natürlich schöne Torten

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: