Die Adventszeit startet mit Vanillekipferln ohne Nüsse

Die Adventszeit startet mit Vanillekipferln ohne Nüsse

Am Wochenende starten wir schon in den Advent und so langsam wird es Zeit, den Blog weihnachtlich zu gestalten. Daher beginne ich heute mit einem Rezept für leckere Vanillekipferl ohne Nüsse.

Weihnachtliches Gebäck ist gerade bei Histamin-Intoleranz leider nicht so einfach zu finden. Viele leckere Gewürze sind nicht erlaubt und an Dominosteine oder Lebkuchen ist sowieso nicht zu denken.

Trotzdem gibt es natürlich ein paar Rezepte, die histaminarm und trotzdem weihnachtlich sind. Bis Weihnachten stelle ich euch drei davon vor.

Heute gibt es nussfreie Vanillekipferl. Die Kipferl sind im Originalrezept oftmals mit Mandeln gemacht und diese sind nicht immer gut verträglich. Aber natürlich geht es auch ohne, so wie in meinem Rezept!

Ein weiterer Vorteil der Vanillekipferl: sie kommen nur mit Eigelb aus. Eigelb ist in der Regel deutlich besser verträglich als Eiweiß. Ein weiterer Vorteil, wenn ihr an Histamin-Intoleranz leidet.

Vanillekipferl ohne Nüsse

Zum Thema Vanille, dem Namensgeber der Kipferl, gibt es eine Sache, die ich bis dato auch noch nicht wußte. Ich selbst habe Vanille immer gut vertragen. Sowohl die Schote als auch Vanillezucker war bei mir trotz Histamin-Intoleranz nie ein Problem.

Allerdings ist Vanille an sich auf Grund der Fermentation nicht komplett histaminarm, daher wird eher das synthetische Vanillin empfohlen. Der synthetisch hergestellte Vanillinzucker ist in der Regeln günstiger zu bekommen und scheinbar auch besser verträglich.

In jedem Fall solltet ihr natürlich vorsichtig probieren, wenn ihr euch bei der Verträglichkeit unsicher seid.

Vanillekipferl ohne Nüsse

Reicht für: 20 Vanillekipferl
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 40 g weißer Zucker
  • 120 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Vanille- oder Vanillinzucker

zum wälzen:

  • 3 EL Vanille- oder Vanillinzucker

So geht's:

  1. Alle Zutaten (außer der zum wälzen) in eine Schüssel geben und mit Knethaken zu verkneten.

  2. Danach nochmals mit den Händen gut durchkneten und abdeckt mindestens 30 Minuten kühl stellen.

  3. Aus dem Teig 20 Walnuss-große Kugeln formen. Diese etwas flach drücken und ausrollen. Die Spitzen nach innen biegen und so die Vanillekipferl formen.

  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kipferl darauf legen.

  5. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad für etwa 18 bis 20 Minuten backen lassen.

  6. Auf einem Rost etwas abkühlen lassen und die Vanillekipferl noch warm im Vanillezucker wälzen. Vorsicht, die Kipferl sind warm noch sehr zerbrechlich.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist histaminarm, da Eigelb in der Regel gut vertragen wird. Alternativ könnt ihr dies durch Wachteleigelb (Verhältnis 1:4) ersetzen. Bei der Vanille scheint die synthetisch hergestellte Vanillin-Variante besser verträglich. Testet hier aber wie immer vorsichtig.

Vanillekipferl ohne Nüsse

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other