Couscous-Salat mit Rote Bete

Couscous-Salat mit Rote Bete, Feta und Walnüssen

Bei Histamin-Intoleranz ist das Mittagessen im Büro häufig ein schwieriges Thema. Selbst wenn es eine Kantine gibt, ist sie für Mensch mit HIT in der Regel nicht nutzbar, da dort oftmals nicht frisch gekocht werden kann. Daher ist die Planung des Mittagessens für Vollzeit-arbeitende Menschen mit Histamin-Intoleranz meist das A und O.

Genau an der Stelle kommt das Event von Nadine und ihrem Blog „Sweet Pie“ ins Spiel, denn dabei dreht sich alles um das Thema „Essen im Büro“. Gesucht werden Rezeptideen für die Mittagszeit außer Haus – eben genau dann, wenn man nicht Herd und Backofen nutzen kann.

Bei Histamin-Intoleranz stellt einen das noch einmal vor eine ganz besondere Herausforderung. Selbst histaminarme Gerichte dürfen nämlich nicht erneut aufgewärmt werden, so dass auch eine Mikrowelle bei schlimmer HIT keine Lösung ist. Das Aufwärmen verwandelt Gerichte mit wenig Histamin in echte Histamin-Bomben, daher ist Vorkochen und Aufwärmen bei HIT immer schwierig.

Das Problem löse ich zumeist mit Gerichten, die man sowohl warm als auch kalt essen kann. Besonders gut klappt das mit Quiche, denn die schmeckt meist auch kalt noch richtig gut. Darüber hinaus eignet sich auch Salat mit Couscous, denn auch Couscous kann man ja prima warm und kalt essen. Und satt wird man davon auch!

Couscous-Salat mit Rote Bete

Für das Event von Nadine habe ich mir daher einen Couscous-Salat überlegt. Mit Rote Bete und Feta ist der sogar histaminarm, die Walnüsse solltet ihr bei Histamin-Intoleranz allerdings besser weglassen. Und auch mit dem Zitronen-Pfeffer müsst ihr vorsichtig sein und im Zweifel lieber darauf verzichten.

Couscous-Salat mit Rote Bete
5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Couscous-Salat mit Rote Bete, Feta und Walnüssen

Lust auf was Leckeres für's Büro? Der Couscous-Salat ist schnell gemacht und das perfekte Mittagessen für unterwegs.

Fertig in: 20 Minuten
Reicht für: 4 Portionen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Couscous
  • 2 Rote Bete (vorgekocht)
  • 150 g Feta
  • 80 g Walnüsse
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Zitronen-Pfeffer

So geht's:

  1. Zuerst die Brühe in einem Topf aufkochen lassen, den Topf vom Herd ziehen  und den Coucous hinein schütten. Mit geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten ziehen lassen.

  2. Währenddessen die Rote Bete in kleine Würfel schneiden, die Walnüsse hacken und den Feta zerbröseln.

  3. Nach der Garzeit den Couscous mit drei Esslöffeln Olivenöl auflockern.

  4. Die Rote Bete Würfel, gehackte Walnüsse und den Feta untermischen und mit Salz und Zitronen-Pfeffer würzen. 

  5. Abkühlen lassen und in transportable Behälter abfüllen.

Couscous-Salat mit Rote Bete

Weitere Rezepte zum Thema findet ihr im Rahmen des Events auf Nadines Blog. Es wird auch wieder eine tolle Zusammenfassung als PDF geben, auf die ich mich jetzt schon freue. Eine Sammlung für Büro-taugliche Rezepte kann man doch immer gebrauchen!

eventbanner-essenimbuero-sweetpie-quer

5 Gedanken zu “Couscous-Salat mit Rote Bete, Feta und Walnüssen

  1. Dass für dich das Mittagessen jeden Tag eine kleine Hürde ist, kann ich absolut verstehen. Man gewöhnt sich sicherlich daran Histaminarm zu leben, aber kompliziert ist es dennoch.
    Umso mehr freue ich mich darüber mit deinem Rezept eines in der Sammlung zum Event zu haben. Danke dir. ♥

    PS: Sieht total toll aus. Ich finde besonders die Farbe ganz wunderbar.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: