Lammhack-Bällchen

Lammhack-Bällchen auf Süßkartoffel-Rösti mit Minz-Dip

Ich gebe es zu: Egal ob Mettbrötchen, Frikadelle oder Spaghetti Bolognese – ich stehe auf Hack! Daher habe ich mich total gefreut, als zum großen Blog-Event „All you need is Hack!“ aufgerufen wurde.

Zugegebenermaßen ist es mit Histamin-Intoleranz manchmal problematisch Hackfleisch zu essen. Durch das Zerkleinern entwickelt sich nämlich histamin, so dass man wirklich nur extrem frisches Hack als Histamin-Intolerante essen sollte.

Das geht natürlich am besten, wenn man das Fleisch selbst wolft – oder man hat einen supernetten Supermarkt um die Ecke, der das für einen jedes Mal frisch macht.

Wenn das Hackfleisch frisch ist, gilt bei Histamin-Intoleranz das Gleiche wie sonst auch. Erlaubt ist Rindfleisch oder Lamm. Auf Schweinefleisch sollte man ohnehin verzichten, daher ist auch Schweinehack nicht gut verträglich.

Lammhack-Bällchen

Vor ein paar Monaten habe ich das erste Mal Lammhack gekauft und beim türkischen Lebensmittelhändler direkt frisch wolfen lassen. Daraus wurde eine leckere histaminarme Pide. Auf Grund dieser positiven Erfahrung war mir klar, dass ich für das „All you need is Hack!“ Event auch wieder etwas mit Lammhackfleisch machen wollte.

Heraus gekommen sind lecker gewürzte Lammhack-Bällchen, die ich auf Süßkartoffel-Rösti gespießt habe. Dazu gibt es einen Minz-Dip mit einem Schuß Limettensaft, der ganz wunderbar dazu passt.

Man kann das Rezept sowohl als Fingerfood zubereiten, als auch eine normale Mahlzeit daraus zaubern. Je nachdem, für welchen Anlass das Rezept geplant ist. Der Clou dabei ist, dass die Süßkartoffel-Rösti im Ofen gemacht werden und man zwischenzeitlich in Ruhe die Lammhack-Bällchen und den Minz-Dip zubereiten kann.

Lammhack-Bällchen

Histaminarm ist das Gericht leider nicht, allerdings könnt ihr es bei Histamin-Intoleranz ganz leicht umbauen, in dem ihr die Gewürze (außer Salz) weglasst und im Dip auf den Limettensaft verzichtet.

Lammhack-Bällchen
5 von 6 Bewertungen
Rezept drucken

Lammhack-Bällchen auf Süßkartoffel-Rösti mit Minz-Dip

Ob als Fingerfood oder Hauptmahlzeit, die Kombination aus Lammhack und Süßkartoffeln passt perfekt und wird getoppt von einem Minz-Dip mit einem Hauch Limette.

Fertig in: 1 Stunde
Reicht für: 4 Portionen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für die Süßkartoffel-Rösti:

  • 1 große Süßkartoffel (ca. 400g)
  • 2 Eier
  • 2 EL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Für die Lammhack-Bällchen:

  • 500 g Lammgehacktes
  • 1 Ei
  • 2 EL Paniermehl
  • 1,5 TL Ras El Hanout
  • Salz
  • etwas neutrales Öl

Für den Minz-Dip:

  • 120 g Quark
  • 120 g Natur-Joghurt
  • 1/2 Limette (deren Saft)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Stängel frische Minze
  • Salz, Pfeffer

So geht's:

Süßkartoffel-Rösti zubereiten:

  1. Für die Rösti als erstes die Süßkartoffel schälen und reiben.

  2. Die geriebenen Kartoffeln mit Eiern und Stärker vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit den Händen oder mit Hilfe kleiner Tortenringe 12 Rösti darauf verteilen.

  4. Die Süßkartoffel-Rösti im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Währenddessen die Lammhack-Bällchen und den Dip zubereiten.

Lammhack-Bällchen zubereiten:

  1. Für die Lammhack-Bällchen das Gehackte zusammen mit Ei, Paniermehl, Ras El Hanout und etwas Salz gut verkneten.

  2. Aus der Hackmasse 12 bis 15 kleine Bällchen formen und in etwas Öl in der Pfanne braten.

Minz-Dip zubereiten:

  1. Wärend die Rösti im Ofen garen und die Bällchen auf dem Herd braten, den Dip zubereiten.

  2. Dazu Quark, Joghurt, Limettensaft und Olivenöl zu einer glatten Masse verrühren.

  3. Die Blätter der Minze abzupfen und sehr klein schneiden. Unter den Dip rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die Süßkartoffel-Rösti aus dem Ofen holen, die Lammhack-Bällchen dazu anrichten und zusammen mit dem Minz-Dip servieren.

Habt ihr Lust auf noch mehr Hack-Rezepte? Beim Blog-Event „All you need is Hack!“ gibt es noch 35 weitere tolle Ideen. Vielen Dank auch an Sonja und Stephanie für die Orga. Schaut unbedingt mal bei den anderen Blogs vorbei:

Lammhack-Bällchen

28 Gedanken zu “Lammhack-Bällchen auf Süßkartoffel-Rösti mit Minz-Dip

    • Hallo Claudia,
      als Alternative kann ich mir auch supergut ein Süßkartoffel-Püree dazu vorstellen 🙂 Das hatte ich erst überlegt, daher passt das sicherlich ebenfalls dazu.
      Liebe Grüße,
      Daniela

  1. Liebe Daniela,
    ich sehe, Du bist neuerdings auch Lammhack-Fan. Das ist aber auch lecker und Deine Lammhackbällchen sehen toll aus. Süßkartoffelrösti muss ich auch unbedingt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Nadine

  2. Wow, was für eine tolle, kreative Variante! Ich bin total begeistert, was bei dem Event alles zusammenkommt. Als großer Fingerfood-Fan wird dein Rezept ganz sicher mal von mir ausprobiert. Liebe Grüße, Carina

  3. Hm, die sehen echt super lecker aus! Mit Lammhack habe ich bisher noch nicht gekocht, beim „normalen“ Metzger hab ich noch nie welches gesehen. Da gucke ich doch direkt mal, ob unser türkischer Lebensmittelladen auch welches anbietet… Und dann wird das Gericht ausprobiert 🙂
    Liebe Grüße aus dem Club der Hack-und-Minze-Fans 😉
    Ina

  4. Hackbällchen sind super. Ich könnte die wirklich ständig essen. Sie sind so vielseitig verwendbar klasse. Und auf ein so ein kleines Rösti hätt ich nun auch Lust. 🙂

    Liebe Grüße
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: