Biohof Bursch

Winter auf dem Biohof Bursch – ein Blogger-Rundgang

Schon vor einigen Monaten trudelte eine spannende Einladung in mein Postfach. Der Biohof Bursch in Bornheim lud zum Bloggerrundgang ein. Unter dem Motto „Biohof Bursch im Winter“ trafen sich daher letztes Wochenende zehn Foodblogger und erlebten einen spannenden Blick hinter die Kulissen.

Angekommen am Biohof Bursch sah man zunächst nur den Eingang zum Hofladen. Unser Treffpunkt, das Wintercafé, lag etwas versteckt.

Hinter einer eher unscheinbaren Metalltür öffnete sich aber gleich mein Herz, denn das Wintercafé des Biohofs ist ein unfassbar großes Zelt, beheizt mit zwei Öfen, die direkt für eine lauschige Wärme sorgten. Verziert mit rotem Samt, vielen Kissen, Decken und Lichterketten war dieser Treffpunkt definitiv ein toller Start in den Tag.

Biohof Bursch

Einige der teilnehmenden Blogger kannte ich bereits, aber auch ein paar neue Gesichter waren dabei. Lothar Tolksdorf, zuständig unter anderem für die Pressearbeit auf dem Biohof Bursch, empfang uns herzlich und nach einer kleinen Stärkung, einer kurzen Info zum Hof und der obligatorischen Vorstellungsrunde ging es los!

Mit Details zum Hof möchte ich euch nicht langweilen, vieles davon könnt ihr auf der wirklich informativen Webseite zum Biohof Bursch nachlesen. Trotzdem habe ich einige Bilder mitgebracht. Es sind mehr Schnappschüsse, die während des Rundgangs entstanden sind. Wir durften nämlich auf die Felder, ins Kühlhaus, in die Lagerhallen und die Küche.

Der Blogger-Rundgang auf dem Biohof Bursch in Bildern

  • Biohof Bursch
    Unser Rundgang startet im Hofladen, wo wir direkt mit frischer Kürbis-Kohlrabi Suppe mit Grünkohl-Pesto begrüßt wurden. Jeden Samstag gibt es so eine Verköstigung, bei der man sehen kann, wie die frischen Produkte in der eigenen Küche praktisch eingesetzt werden können.

Dass der Hof Bioobst und –gemüse anbaut und der Boden durch eine abgestimmte Fruchtfolge gefördert wird, war mir im Vorfeld bereits klar. Dass der Boden allerdings 98 von möglichen 100 Punkten in einer Qualitätsprüfung erreicht, finde ich allerdings erstaunlich. Dabei setzt der Biohof zusätzlich auf das Demeter-Verfahren, um diese Werte zu erreichen.

Was das genau ist, hat uns Lothar während des Rundgangs erklärt. Die Pflanzen werden mit einem Hornkieselpräparat gespritzt, das mit Hilfe eines Hornmistpräparats durch einen Mitarbeiter in einem uralten Wasser-Bottich hergestellt wird. Im Prinzip ist es „Homöopathie für den Biohof“ so Lothars Worte, letztlich also auch eine Glaubensfrage.

Biohof Bursch

Ob man daran glauben mag oder nicht, der Biohof Bursch ist ein sehr sympathischer und ehrlicher Betrieb, der sich zwar um Öffentlichkeit bemüht, dabei aber nicht als quirliger Erlebnishof mit Karussell, vielen Tieren und Fressbuden gesehen werden möchte.

Das wäre auch zu schade, denn den Charme macht eben genau aus, dass der Hof zwar einen großen Hofladen und etwas Gastronomie hat, aber eben trotzdem nicht maßlos überlaufen ist.

Biohof Bursch

Zum Abschluss des Rundgangs ging es noch einmal in den gut sortierten Hofladen und ich ärgerte mich ein wenig, dass ich am Vortag bereits den Kühlschrank gefüllt hatte. Daher nahm ich nur einen Honig mit, der allerdings ebenfalls aus eigener Ernte ist!

Der Tag im Biohof Bursch war rundum gelungen und ich freue mich schon, im Frühling wieder dabei zu sein, wenn Neues auf dem Hof wächst und es weitere spannende Einblicke hinter die Kulissen geben wird!

Herzlich danken möchte ich unserem Begleiter durch den Tag, Lothar Tolksdorf, sowie dem Geschäftsführer, Heinz Bursch, und natürlich der Hof-Köchin, Violetta, die uns ganz wunderbar über den Tag mit Essen versorgt hat.

Biohof Bursch

Gemeinsam mit mir durften den Tag auch noch einige andere Blogger erleben.

– Mandy von „Amandas Liebe
– Anna von „Vamily
– Christian von „Küchenjunge
– Gabriela von „Blog-Salat
– Melanie von „melaniekirkmechtel.de
– Nicole von „Querbeet natürlich kochen
– Ria von „Frau Stiller backt
– Sascha und Torsten von „Die Jungs kochen und backen

Dieser Blogbeitrag wurde nicht vergütet und entstand auf freiwilliger Basis. Die Einladung habe ich gern genutzt um mein Wissen über Biohöfe zu erweitern, meine Meinung über den Hof ist davon nicht beeinflußt.

6 Gedanken zu “Winter auf dem Biohof Bursch – ein Blogger-Rundgang

  1. Liebe Daniela,

    danke fürs Verlinken! Das hätte ich auch machen sollen, aber da es mein erstes Foodblogger-Event war, wusste ich nicht so recht, was üblich ist… Ich finde es jedenfalls total spannend zu sehen, wie jeder Blogger das Gesehene und Erlebte unter seiner speziellen Thematik verarbeitet. Schön auch, dass ich dich und deinen Blog so kennengelernt habe 🙂

    Herzliche Grüße von Gabi

  2. Hallo Daniela,

    klaro, verlinken mache ich sonst auch immer. Aber in diesem Fall war ich mir irgendwie unsicher. Jetzt habe ich es aber gerade noch nachgeholt 😉

    Liebe Grüße
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: